Impro-Theater: ROT gegen BLAU

Literatur-Kurs mit einer Premiere der besonderen Art

Am Freitag, 27. Januar, hat der Literaturkurs der Jahrgangsstufe 12 unter der Leitung von Frau Riechert ein Improvisations-Theater aufgeführt.

Ein solches Theaterstück zeichnet sich dadurch aus, dass es keine festen Szenen, Akteure, geschweige denn Dialoge gibt und nichts vorher geprobt ist. Außerdem fungiert der Zuschauer als eine Art Marionettenspieler, der – je nach „Impro-Spiel“ – Begriffe, Handlungsorte oder Charaktereigenschaften für die Schauspieler festlegen und vorgeben darf, die diese dann in ihre Szene mit einbauen müssen.

Angestachelt durch die neckischen Kommentare der beiden Moderatoren Kristina und Tobias trugen die beiden Teams „Blau“ und „Rot“ einen Wettkampf aus, bei dem die Zuschauer den jeweiligen Sieger bestimmen durften. Am Ende entschied der Literaturkurs dann selbst, dass Team „Rot“ zum Sieger erklärt wurde. Eine denkbar knappe Entscheidung, die Spannung bis zum letzten Wettbewerb garantierte.

Die Kurs-Lehrerin Frau Riechert: „Vor der Aufführung war ich noch sehr nervös, doch jetzt kann ich mit Stolz sagen, dass meine Schüler ihr Bestes gegeben haben und die Show ein voller Erfolg geworden ist !“ Der minutenlange Applaus des Publikums bestätigt diese Einschätzung. Eine Fortsetzung ist geplant.

Der Erlös der Veranstaltung, bei der auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste gesorgt war, soll der Inszenierung des griechischen Theaterstücks „Lysistrata“ dienen. Dieser Klassiker des alten griechischen Theaters wird in diesen Sommer vom Literatur-Kurs in der Aula des Schulzentrums Holthausen aufgeführt. Der genaue Termin wird noch an dieser Stelle mitgeteilt. Man darf gespannt sein.

Der gesamte Artikel von Frau Zimmer zum Download .