Hexenjagd am Gymnasium Holthausen

Nachts tanzen Mädchen kreischend um einen Kessel, in dem ein „Zaubertrank“ brutzelt. Abigail Williams trinkt das Gebräu und wünscht sich den Tod der Ehefrau von John Proctor. Denn sie liebt John Proctor, der ihretwegen Ehebruch beging, und will ihn mit allen Mitteln für sich gewinnen. Der Tanz bei Mondschein führt dazu, dass die Mädchen des Dorfes Salem in Hysterie verfallen und das Gerücht von Hexerei sich schnell verbreitet. Nun werden unschuldige Menschen verdächtigt im Bunde mit dem Teufel zu sein, weshalb etliche von ihnen gehängt werden, wenn sie nicht gestehen. Dies macht sich Abigail Williams zu Nutze, indem sie die Ehefrau von John Proctor der Hexerei bezichtigt, woraufhin diese festgenommen wird. Ob John Proctor, der seine einstige „Sünde“ mit Abigail längst bereut, seine Ehefrau noch vor dem Galgen retten kann? Sehen Sie selbst …

Am Freitag, den 11.05.12, und am Samstag, den 12.05.12, jeweils um 19.30 Uhr, führt die Theater-AG des Gymnasiums Holthausen das Theaterstück „Hexenjagd“ von Arthur Miller in der Aula auf. Es spielen insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler von Klasse 8 bis Stufe 11 mit. Für Schüler kostet der Eintritt 3,50 Euro und für Erwachsene 4,50 Euro. Karten gibt es (ab Dienstag, den 08.05.12) in der Bibliothek und in der 1. und 2. großen Pause auf der Lehrerzimmeretage bei den Vertretungsplänen zu kaufen.

Johanna Petrasch

Mit Sophia Schliemann zum Schulsieg

Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“

Der landesweite Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ richtet sich an die Schüler/-innen der sechsten und siebten Klasse und soll das Interesse an der griechischen Antike fördern. Ausgerichtet wird er jährlich vom Neuen Gymnasium Bochum (ehemals Gymnasium am Ostring) und wird vom Landesverband Nordrhein-Westfalen im Deutschen Altphilologenverband, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung und dem Generalkonsulat von Griechenland, Düsseldorf unterstützt.

Folgende Themen standen Ende 2011 zur Auswahl: Gestaltung eines Fundstückes aus dem Schatz des Priamos, Erstellen eines Fotoromans über Cäsar und Cleopatra oder Verfassen eines Reiseführers zu einer antiken Polis. Hier entschieden sich Kira Marx und Melissa Thiele aus der Klasse 7d des Gymnasiums Holthausen für das erste Thema. Gegenstand ihrer äußerst kreativen Auseinandersetzung mit dem Schatz des Priamos war eine prächtige Skulptur von Sophia Schliemann, die sie im Goldschmuck des vermeintlichen Schatz des Königs Priamos zeigt. Dies brachte ihnen schulintern den ersten Platz ein, leider reichte es nicht ganz für die landesweite Endausscheidung.

Die beiden Schülerinnen freuten sich bei der feierlichen Preisverleihung im Gymnasium Holthausen nicht nur über die Urkunde, sondern vor allem über römische Schreibtäfelchen mit Bronzegriffel - die SMS der Antike.

Wir hoffen, dass auch in den nächsten Jahren die Schüler/innen des Gymnasium Holthausens mit viel Begeisterung und Leidenschaft die Faszination der Antike aufrecht erhalten.

Judith Riechert

Literaturcocktail am Gymnasium Holthausen

Man nehme ausgewählte Videos, mitreißende Songs, überraschende Fotos und eindrucksvolle Kurzszenen, alles aus eigener Produktion, und mixe sie zu einem unterhaltsamen Literaturcocktail.

Nach diesem Rezept gestalten zwei Literaturkurse der Stufen 10 und 11 am Donnerstag, den 5.07.2012 um 19 Uhr im Konferenzraum des Gymnasiums Holthausen einen unterhaltsamen Abend.

Interessenten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

 

Impro-Theater: ROT gegen BLAU

Literatur-Kurs mit einer Premiere der besonderen Art

Am Freitag, 27. Januar, hat der Literaturkurs der Jahrgangsstufe 12 unter der Leitung von Frau Riechert ein Improvisations-Theater aufgeführt.

Ein solches Theaterstück zeichnet sich dadurch aus, dass es keine festen Szenen, Akteure, geschweige denn Dialoge gibt und nichts vorher geprobt ist. Außerdem fungiert der Zuschauer als eine Art Marionettenspieler, der – je nach „Impro-Spiel“ – Begriffe, Handlungsorte oder Charaktereigenschaften für die Schauspieler festlegen und vorgeben darf, die diese dann in ihre Szene mit einbauen müssen.

Angestachelt durch die neckischen Kommentare der beiden Moderatoren Kristina und Tobias trugen die beiden Teams „Blau“ und „Rot“ einen Wettkampf aus, bei dem die Zuschauer den jeweiligen Sieger bestimmen durften. Am Ende entschied der Literaturkurs dann selbst, dass Team „Rot“ zum Sieger erklärt wurde. Eine denkbar knappe Entscheidung, die Spannung bis zum letzten Wettbewerb garantierte.

Die Kurs-Lehrerin Frau Riechert: „Vor der Aufführung war ich noch sehr nervös, doch jetzt kann ich mit Stolz sagen, dass meine Schüler ihr Bestes gegeben haben und die Show ein voller Erfolg geworden ist !“ Der minutenlange Applaus des Publikums bestätigt diese Einschätzung. Eine Fortsetzung ist geplant.

Der Erlös der Veranstaltung, bei der auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste gesorgt war, soll der Inszenierung des griechischen Theaterstücks „Lysistrata“ dienen. Dieser Klassiker des alten griechischen Theaters wird in diesen Sommer vom Literatur-Kurs in der Aula des Schulzentrums Holthausen aufgeführt. Der genaue Termin wird noch an dieser Stelle mitgeteilt. Man darf gespannt sein.

Der gesamte Artikel von Frau Zimmer zum Download .