Besuch der Moschee in Hattingen

Ditib-HattingenIm Religionsunterricht der 6. Klassen widmen sich die Schülerinnen und Schüler dem Islam als Weltreligion. Um zu sehen, wie gläubige Muslime in Hattingen beten, besuchten die Klassen 6a und 6d am 27.04.2017 die Moschee in Hattingen.
Bei schönem Wetter traten wir den Weg vom Gymnasium zur Moschee zu Fuß an. Bei der Ankunft wurden wir herzlich empfangen. Sobald alle Schülerinnen und Schüler ihre Schuhe ausgezogen und in die entsprechenden Regale gestellt haben, durften wir den Gebetsraum betreten und erkunden.

Der Gemeindevorsitzende führte uns mit dem Iman zusammen durch die Räumlichkeiten und erklärte, wie und wann dort gebetet wird. Die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen brachten viele Fragen mit, wie zum Beispiel, warum Muslime in der Moschee auf dem Boden sitzen. Nachdem alle Fragen beantwortet werden konnten, stärkten wir uns für den Rückweg mit Tee und Keksen.

Wir bedanken uns bei der Türkisch Islamischen Gemeinde zu Hattingen für den herzlichen Empfang und den schönen Vormittag.

Vanessa Vengels-Wissing

Slán go fóill – Auf ein baldiges Wiedersehen

Irland-2Vom 11. bis 18. März 2017 verbrachten 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 9 im Rahmen des ersten Schüleraustausches zusammen mit Frau Präkelt und Herrn Köhne eine Woche auf der grünen Insel Irland. Dies war eine gute Gelegenheit, unsere Englischkenntnisse aufzubessern. Unter anderem besuchten wir gemeinsam mit unseren irischen Freunden den Burren, die Cliffs of Moher, das King John's Castle und das Rugbystadion von Munster.

An drei Tagen verbrachten wir den Tag am Claregalway College. Es war sehr interessant zu sehen, was es für Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Schulen (das Claregalway College ist eine sehr junge Schule) und dem Unterricht gibt. Besonders spannend war es, in Fächer wie „Holz- oder Metallarbeit“, „Hauswirtschaft“ und „Agrarwirtschaft“ hinein zu schnuppern. Zusätzlich kamen wir in den Genuss, St. Patrick's Day mitzufeiern.Irland-1

Auch das Wetter ließ sich von unserer fröhlichen Stimmung anstecken. Nach wochenlangen heftigen Regenfällen zeigte es sich von seiner schönsten Seite und bescherte uns Sonne und Frühlingsstimmung. Nach einem tränenreichen Abschied am Samstagmorgen stand für alle fest: Es war eine wunderschöne Woche in Irland, in der wir nicht nur ein anderes Land kennen gelernt, sondern auch neue Freundschaften geschlossen haben. Und so können wir es kaum erwarten, unsere irischen Partner bald wiederzusehen. 

Lena Meinecke, 9c

GyHo ist Zukunftsschule NRW

Zukunftsschulen 400Am 7. März 2017 wurde unsere Schule von der Bezirksregierung Arnsberg mit dem Gütesiegel "Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung" ausgezeichnet. Herr Buschhaus und Herr Szebrowski nahmen die Ehrung durch die zuständige Abteilungsdirektorin, Frau Nienaber-Willaredt, in Iserlohn auf einer Tagung an der FH Südwestfalen in Empfang.

Das GyHo bildet zusammen mit dem Märkischen Gymnasium in Schwelm, dem Schiller-Gymnasium in Witten und dem Bergstadt-Gymnasium in Lüdenscheid seit ca. 2 Jahren ein Netzwerk, in dem gemeinsam an einem Konzept zum Übergang aus der Mittelstufe in die Oberstufe sowie speziell der Förderung von Jungen in den entwicklungsbedingt schwierigen Alterstufen 8/9 gearbeitet wird. Mit der Auszeichnung wird diese Arbeit auch von der Bezirksregierung gewürdigt und die beteiligten Schulen ermutigt, ihre Arbeit fortzuführen.

Detlef Szebrowski

Skifreizeit Ahrntal 2017

Traditionell fuhren auch dieses Jahr alle 8. Klassen auf Skifreizeit. Das Wetter spielte großartig mit, viel Sonne und kaum Regen, nur leider 20°C zu warm. Während man auf den Bergen also fast schneeblind wurde, fehlte der Schnee im Tal an allen Ecken und Kanten. Zum Glück wurde dieses Jahr jedoch keiner schneeblind und es gab kaum Verletzungen. Die einzelnen Gruppen (Anfänger, fortgeschrittene Anfänger und fortgeschrittene "Rennfahrer") hatten viel Spaß und es gab niemanden, der am Ende nicht sicher auf Skiern stand.

Ski2017-1

Auch im Hotel ließ die gute Stimmung nicht nach. So gab es Abende mit Singstar und einem Kickerturnier, zwei AprèsSki-Partys und nicht zu vergessen die Wahl, der diesjährigen Mr. und Ms. Ahrntal. Nach zwei Tagen Skifahren musste aber eine kleine Pause her, deshalb machten die Klassen einen Ausflug in die Burg von Bruneck. Dort schlossen sich die Schüler zu kleineren Gruppen zusammen und erkundeten die Burg und die angrenzende Innenstadt. Dies war jedoch nicht der einzige Ausflug, denn bereits am Tag der Ankunft machten die Klassen eine Wanderung in die Berge, um die Aussicht auf das Tal bestaunen zu können.

Zusammengefasst war die diesjährige Skifreizeit also ein voller Erfolg, der nicht nur die Klassengemeinschaft gestärkt hat, sondern auch die Verbindung zwischen den Parallelklassen vertieft hat. Schüler sowie Lehrer hatten viel Spaß.

Lea M. Margenfeld und Emily Thanheiser