Kunst-Spezial-Kurs im „LABORATORIUM BAUHAUS“

Der Kunst-Spezial-Kurs besuchte als erste Gruppe das Ausstellungsprojekt „LABORATORIUM BAUHAUS“, das anlässlich des Bauhausjubiläums im Stadtmuseum Hattingen gestartet wurde. Im Mittelpunkt steht die Ausbildung am Bauhaus. Hier wurde zum ersten Mal in Vorkursen und ausgewählten Werkstätten eine Grundlagenstudium angeboten. Gerade die Vorkurse, boten zahlreiche Möglichkeiten für Farb- Form- Material- oder Gleichgewichtsstudien. Klee, Kandinsky, Ehepaar Albers und Co. zeigten beispielhaft den experimentellen Umgang mit Techniken und Materialien.

Bauhaus-1Bauhaus-2

Die SchülerInnen des Kunst-Spezial-Kurses konnten einen ganzen Vormittag in Gruppen mit verschiedenen Materialien bauen und experimentieren. Es entstanden Prägedrucke nach Anni Albers, dreidimensionale Papierobjekte nach Josef Albers, Holzmöbel im Stecksystem nach Hans Bellmanns und Mobiles nach László Moholy-Nagy. Einige fertige Objekte werden mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht dann in der Ausstellung 100 Jahre Bauhaus im Rahmen der Reihe jUNGES MUSEUM vom 27.6. - 25.8.2019 im Stadtmuseum Hattingen zu sehen sein.

Bauhaus-3Bauhaus-4

Ilona Reinhardt

Skilehrerausbildung am Gymnasium Holthausen

Auch 2019 wurden – nun bereits zum viertel Mal in Folge – Oberstufenschüler*innen aus der Q1 erfolgreich zu Skilehrern ausgebildet.

Im Rahmen der Grundstufe I des Westdeutschen Skiverbandes erlangten die acht Schüler*innen theoretisches Wissen und praktisches Können, insbesondere in der Praxiswoche im Ahrntal am Klausberg mit Lehrproben, Referaten, Videoanalysen und intensiven Trainingstagen. Nicht zu vergessen ist auch der Praktikumstag, an dem die Q1er den Skiunterricht der Klassen 8 übernahmen – mal wieder zur Freude aller!

Insgesamt war der Ausbildungslehrgang zur Grundstufe I erneut ein voller Erfolg, so dass den sehr engagierten Schülerinnen und Schülern am Ende alle ein Glückwunschschreiben vom WSV sowie die Urkunde für den Praxislehrgang überreicht werden konnte. Damit haben sie die Möglichkeit als „Skilehrer“ Schneesportfahrten zu begleiten und ihre Ausbildung beim WSV fortzusetzen.

Skilehrerausbildung 2019, UrkundeSkilehrerausbildung 2019, Schneebild

Wir gratulieren Paul Lüke, Marian Schütte, Gina Bergmann, Lukas Krampe, Helen Höttger, Benedikt Stens, Benedikt Faber und Erik Voutta ganz herzlichen und wünschen ihnen viel Erfolg für die weitere Ausbildung!

Anne Schwedler

1. Preis bei "Schüler experimentieren"

In Marl am 22.02. waren Schülerinnen vom Gymnasium Holthausen sehr erfolgreich. So erreichten Carolin Arnold und Rebekka Kühne einen fantastischen 1. Preis im Fachbereich Biologie in der Altersklasse "Schüler experimentieren" für ihre Arbeit über "die Entwicklung von Kresse beim Gießen mit verschiedenen Flüssigkeiten". Dabei wurde festgestellt, dass Alkohol nicht zum Gießen genutzt werden sollte. Die Beiden werden im Mai das Gymnasium Holthausen beim Landeswettbewerb in Essen vertreten. Außerdem haben Collien Heinemann und Daniela Nöring aus der Klasse 7 einen Sonderpreis für ihre Forschungsarbeit "Katzen und ihre Instinkte" erhalten.

jf2019-1jf2019-2

Aber egal, ob sie Preisträger sind oder nicht, fanden alle Teilnehmer den Tag sehr gelungen und sind dabei wieder an einem Forschungsvorhaben zu arbeiten.

Dr. Sabine Schmidtseifer-Sürig

3. Preis bei "Jugend forscht" im Fachbereich Biologie

JF 2019 regionalAm Gymnasium Holthausen gibt es zwei MINT-AGs für die unterschiedlichen Alterstufen, in denen sich Schüler*Innen ab Klasse 6 durchgehend bis zur Q2 mit eigenen Forschungsprojekten befassen.
Acht Gruppen haben es geschafft und sind zum Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" eingeladen worden.

Am 13.2.19 fand die Präsentation der Ergebnisse in der DASA in Dortmund statt. Dabei hat die Gruppe von Johanna Finkeldey (Q1), Leon Krampe (Q1) und Arad Kalali (Q2) die Ergebnisse ihrer Arbeit "Die Auswirkung von verschiedenen Medikamenten auf Herbstzeitlosen" präsentiert. Dazu haben sie Diclofenac und Sulfatmethoxazol gelöst und mit zwei verschieden stark konzentrierten Lösungen die Pflanzen gegossen. Sie stellten dabei fest, dass diese Medikamente in großer Konzentration eine hemmende Wirkung auf das Pflanzenwachstum hatten, überraschenderweise geringe Mengen aber sogar zu einem Wachsstumsschub führten.

Für ihre Arbeit haben sie den 3. Preis im Fachbereich Biologie erhalten, was eine ganz besondere Auszeichnung ist. 

Dr. Sabine Schmidtseifer-Sürig